Chronik

Spielmannszug einst und jetzt

Chronik

Spielmannszug einst und jetzt

 

 

Ein Spielmannszug ist bei Jung und Alt mit Recht sehr beliebt. Die Entwicklung unterscheidet Feldtrompeter und Heroldstrompeter als Sprachrohr der Heerführer. Die Feldmusik kannte auch berittene Trompeter und Pauker mit leichten Pauken.Die Pfeifen in alten Zeiten waren vielfach mit Schnäbeln versehen, in der Art der heutigen Blockflöte.Die frühere Querflöte (Spielmannsflöte) hatte fast die doppelte Länge.Wenn Not an Mann war, wurde Trommel und Pfeife von einem Mann bedient(je mit einer Hand).Die eigentliche Geschichte des Spielmannszugwesens beginnt erst um 1350. Trommler und Pfeifer, die dem Fußvolk angehörten, zogen auch bei den Kämpfen voran. In den Garnisonen war es ein beliebtes Mittel, Trommler und Pfeifer zu Stärkung von Moral und Mut der Truppe und zur Achtung bei der Bürgschaft einzusetzen. Die erste Militär-Musik-Schule wurde in Potsdam von Friedrich-Wilhelm I eröffnet.Friedrich der Große komponierte den " Mollwitzer" und den "Hohenfriedberger Marsch ". Ludwig IX hinterließ eine Sammlung von ca.100 000 Märschen.

Das Spielmannszugwesen, das von altersher in der Turnerschaft gute Pflegestätten fand, blieb auch im Turnverein Sundwig nicht unbeachtet. Schon vor dem 1. Weltkrieg hatten wir einen Spielmannszug, der nach längerer Unterbrechung in Zwanziger Jahren weiter existierte.

 



Dann dauerte es bis 1951, als in einer feuchtfröhlichen Turnerrunde die Neugründung eines Trommlerkorps gelang. Um Ernst Kellermann, dem das Amt des Tambormajors anvertraut wurde, scharte sich recht bald eine Anzahl Interessenten, so das mit dem Üben begonnen werden konnte. Schon im folgendem Jahr, auf dem Bezirksturnfest in Hemer sah man im Festzug unser Trommlerkorps erstmalig in Aktion. Mit Fritz Naujocks wurde ein alter Sundwiger Musiker und Turnerfreund zum Ausbilder gewonnen.1953 avancierte Paul Döring zum neuen Tambourmajor.Die nun laufenden Teilnahmen an Wettstreiten und Freundschaftstreffen trugen zur weiteren Fortbildung und zu einem netten Kontakt mit Spielmannszügen der näheren und weiteren Umgebung bei.

 


2003 verstarb unserEhrentambourmajor Paul Döhring.Detlef Schmitz übernahm nach 30-jähriger zugehörigkeit die Leitung des heutigen Spielmannszuges. Im Jahr 2006 feierten wir unser 55 jährigs Jubiläum, was ein voller erfolg war.

Mit 15 Musikvereinen herschte in der Turnhalle eine super Stimmung die bis in den späten Abend anhielt.

In der Jahreshauptversammlung 2007, ist Ingo Bartmann zum neuen Tambourmajor gewählt worden.

Nach zahlreichen Abgängen in den letzten Jahren, können wir uns seit der Saison 2007 mit vielen neuen jungen Musikern brüsten und somit erfolgreich in die Zukunft starten.

 

Am 08.08.2010 eröffneten wir mit den Stadtmusikanten Iserlohn, den großen WDR 4 Blumensonntag auf der Landesgartenschau in Hemer.

Mit dabei waren sämtliche Schlagergrößen wie Heino, die jungen Zillertaler, Michelle, Lena Valaitis, Chris Roberts, Andrea Jürgens, Tony Marshall, Johnny Logan , Stefanie Hertel und ihr Orchester Wolkenlos .

10 000 Besucher erlebten den WDR 4-Blumensonntag bei nasskaltem Dauerregen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Spielmannszug TV Sundwig 1887 e.V.

Anrufen

E-Mail